Der lange Weg zur richtigen Behandlung für meinen Haarausfall (geschrieben von Monsanto Collaborators)

Medikamente gegen den Haarausfall

Wenn Sie merken, dass die Haare ausfallen, sollten Sie nicht zu lange zögern. Umso eher der Haarausfall behandelt wird, umso besser. Für die Behandlung stehen einige Medikamente zur Verfügung. Diese werden aber in den meisten Fällen nur auf Kosten der Patienten verordnet. Viele dieser Medikamente haben starke Nebenwirkungen und müssten je nach Ursache ein Leben lang genommen werden. Um Nebenwirkungen zu checken habe ich die Seite http://www.apotheken-umschau.de/Arzneimittel-Check benutzt.Da alle Medikamente auf Dauer an Wirkung verlieren, könnte der Haarausfall früher oder später zurückkommen. In manchen Fällen kann der Haarausfall dann schlimmer werden wie vorher. Wird ein Haarausfall unbehandelt, dann bleibt tatsächlich nur noch eine Haartransplantation.

Alopecia HinterkopfEin kreisrunder Haaranfall

Kreisrunder Haarausfall wird auch als Alopecia Areata bezeichnet. Hierbei handelt es sich meist um eine Autoimmunerkrankung.

Das Immunsystem wendet sich bei der Autoimmunerkrankung gegen den eigenen Körper, anstatt gegen Bakterien, Viren und sonstige Eindringliche zu kämpfen.

Nicht immer lässt sich die Ursache des Haarausfalls genau klären. Im Bereich der Naturheilkunde ist der Haarausfall immer ein Zeichen für eine massive Störung im Organismus. Die Störungen betreffen immer die seelische und die körperliche Ebene. So ging es mir auch. Am liebsten habe ich während dieser Zeit einen Zopf getragen, damit das Manko nicht gleich erkennbar war.

Haarausfall kann bei einer falschen Ernährung auftreten

Wenn der Haarausfall mangels einer schlechten Ernährung auftritt, so hält sich der Schaden meistens noch in Grenzen. Da neben der üblichen Fehlernährung zusätzlich der Organismus mit Säuren, Giften und belastet wird, belastet das die Haare zusätzlich. In diesem Fall sollte die Lebensweise zwingend geändert werden. Viel Obst, Gemüse, viel Sonnenlicht und eine gute Mischung aus Sport und Entspannung tun den Haaren gut. Besonders gesund sind ballaststoffreiche Getreidesorten wie zum Beispiel Hafer und Gerste, Bier, Kartoffeln und Wurzelgemüse. Auch regelmässige Kopfmassagen regen die Durchblutung der Kopfhaut an.

Weitere wichtige Informationen zu den Haarausfall Ursachen fand ich damals auf http://www.haarausfall.men.

Mit richtiger Pflege lange volles HaarDie richtige Pflege

Bei anfälligen Haaren sollte darauf geachtet werden, dass die Haare nicht zu heiß gewaschen und gefönt werden. Die Haare dürfen nicht stark gerubbelt werden, sondern sollte vorsichtig trocken getupft werden. Naturborsten belasten die Haare nicht so stark und eigenen sich bei empfindlichen Haarwurzeln. Nutzen Sie nicht zu viele Pflegeprodukte auf einmal, das schädigt die Haare nur noch mehr. Hierbei ist es leider so, dass viele Hersteller von Pflegeprodukten sich an dem Leid der Betroffenen bereichern. Ein wirkliches Wundermittel, welches alle Haare wieder sprießen läßt, gibt es nicht.

Kieselerde stärkt Haare und Nägel

Kieselerde ist bei brüchigen Nägeln sehr hilfreich. Auch Haare werden durch Kieselerde nachweisbar gestärkt. Die Haare beruhigen sich natürlich nicht von heute auf morgen. Vielmehr werden sie durch die regelmäßige Einnahme nach und nach gestärkt. Eine Anwendung sollte mindestens drei Monate konstant durchgeführt werden. Kieselerde ist eine andere Bezeichnung für eine gesunde Mischung aus Mineralien und Sendimente mit einem hohen Siliciumgehalt.

Einige Hausmittel können helfen

Einige Betroffene schwören auf Linderung, wenn sie sich morgens etwas Morgenurin auf die jeweiligen Stellen tupfen. Hemmungen müssen sie davor nicht haben. Der eigene Urin kann für viele unterschiedliche Beschwerden verwendet werden.

Ein anderes Hausmittel, mit dem ein Haarausfall behandelt werden kann, sind Brennesselwurzeln. 200 g Brennesselwurzeln werden mit einem Liter Wasser und einem halben Liter Essig abgekocht werden. Diese Mischung muss eine halbe Stunde kochen. Mit der fertigen Mischung werden die Haare und die Kopfhaut langsam und gleichmäßig massiert. Zusätzlich sollte die Kopfhaut von einem Arzt auf einen Pilzbefall untersucht werden. Wenn Sie es dann noch ab und zu mit etwas Kokosöl einreiben, dann hat das einen besonders positiven Effekt. Wenn Sie Raucher sind, hören Sie direkt auf damit. Nikotin wirkt sich negativ auf den Haarwuchs aus. Es verengt die Gefäße, so dass die feinen Adern auf der Kopfhaut nicht mehr ausreichend Blut zu den Haarwurzeln transportieren können. Die wichtigen Nährstoffe kommen bei den Haarwurzeln nicht mehr an. Im schlimmsten Fall verkümmern die Wurzeln.

volle Haare Junged

Gesundes, volles Haar zeigt Vitalität und verleiht Selbstbewusstsein. Deswegen ist es vielen jungen Fraugen und Männern wichtig, möglichst lang Vergnügen an einer vollen Haarpracht zu haben.

Fazit: Um Haarausfall zu bekämpfen sollten mehrere Anwendungen kombiniert werden

Wenn Sie den Haarausfall bekämpfen möchten, dann sollten Sie einige Anwendungen ausprobieren. Zuerst sollten Sie Ihre Lebensweise gesünder gestalten. Dazu kann man sich anfangs schon einmal an die 10 Tipps auf http://www.gofeminin.de/gesundheit/gesuender-leben-d50156.html halten. Treiben Sie viel Sport und ändern Sie ihre Ernährung. Versuchen Sie nicht zu viele Pflegeprodukte. Viel besser ist es, erst einmal einen Arzt nach Hilfe zu bitten. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass die Haare durch zu viel Sonne, zu heißes Fönen oder zu häufiges Waschen zusätzlich belastet werden. Sorgen Sie durch sanfte Massagen für eine gute Durchblutung. Zusätzlich kann die Einnahme von Kieselerde sehr hilfreich sein. Mir hat es sehr geholfen und meine Haare haben sich wieder regeneriert.

über jeden Share freuen wir von Monsanto Collaborators uns!
Share on Google+2Share on Facebook0Print this page

Comments are closed.